Willkommen in der Zahnarztpraxis Petersen

Praxis Dres. Petersen bei VISITE im NDR Fernsehen

Im Restaurant Strandlust in Bremen hielten die Zahnärzte Dr. Hannes Petersen, Dr. Benjamin Petersen und Dr. Klaus Petersen aus 27628 Hagen im Herbst 2012 Vorträge zum Thema Zahnärztliche Implantologie – ca. 60 Zuhörer hatten sich angemeldet. Am Ende der  Vortragsreihe wurde ein kaltes Buffet serviert.

Im Laufe des Abends stellte sich eine Dame Dr. Klaus Petersen vor – sie teilte ihm mit, dass sie vor ca. drei Jahren 7 Implantate im Unterkiefer erhalten habe. Seit dieser Zeit habe sie extreme Schmerzen im linken und rechten Unterkiefer. In der Unterlippe sowie im Kinnbereich habe sie ein Taubheitsgefühl. Sie habe in der Zeit bis heute weder vom behandelnden Zahnarzt noch von nachfolgenden Zahnärzten Hilfe erhalten – angeblich konnten sich diese Zahnärzte ihre Beschwerden nicht erklären.

Dr. Klaus Petersen teilte der hilfesuchenden Dame mit, dass eine Schädigung des Nerven (n. mandibularis) in Frage käme. Dazu müsste eine röntgenologische Spezialaufnahme –eine DVT (Digitale Volumentomographie ) angefertigt werden. Diese Technologie kann dreidimensionale Bilder liefern und damit auch den Verlauf des Unterkiefernervs genau darstellen. Dieses spezielle  Röntgengerät ist seit geraumer Zeit in der Praxis Dres. Petersen im Einsatz.

Die geschädigte Patientin war glücklich, dass endlich Hoffnung für eine genaue Diagnose ihrer Beschwerden bestand. Die Patientin kam ein paar Tage später in die Praxis, um dieses Spezialröntgenbild erstellen zu lassen. Die Diagnose war dann nach kurzer Zeit klar – massive  Schädigung des Unterkiefernervs links und rechts infolge der Implantation. Von 7 Implantaten haben 3 Implantate den Nerv stark verletzt, weil die Länge der Implantate nicht stimmte – sie waren zu lang und verletzten den Nerv in seinem Durchmesser erheblich. Nach der Operation – Explantation von 3 Implantaten(14.01.2013, 18.02.2013 und 19.03.2013) – führte Dr. Klaus Petersen noch einen Knochenaufbau durch und erneuerte den Unterkieferersatz. Die Patientin war somit wieder schmerzfrei und glücklich. 

Einige Zeit nach dieser Behandlung meldete sich der Norddeutsche Rundfunk in der Praxis. Die Redakteurin der Sendung Visite rief in der Praxis an und bat Dr. Klaus Petersen darum, die Geschichte dieser Patientin für das Fernsehen aufzeichnen zu dürfen. Die Patientin hatte sich bei der Redaktion „Visite“ gemeldet und dort mitgeteilt, dass ihr nach langer Zeit endlich geholfen wurde und sie vollkommen schmerzfrei sei.

 

Hier der Mitschnitt dieser Sendung vom 11.06.2013.